Skip to main content

Hochentaster Test

Diese Hochentaster sind Testsieger

Hochentaster am Stiel sind unabdingbar, um eine sichere Baumpflege vom Boden aus zu gewährleisten. Gerade im eigenen Garten und bei der Stadtpflege ist dieser Typ von Motorsäge optimal. Zusammen mit dem Teleskop-Stab lässt sich teils eine Arbeitshöhe von mehr als 5 Metern erreichen. Benzin Hochentaster mit 30 cm Schwertlänge und mehreren Pferdestärken sorgen außerdem dafür, dass auch dicke Äste souverän durchtrennt werden. Erfahre im Hochentaster Test, welche Modelle Testsieger bei renommierten Fachmagazinen sind. Wir erklären außerdem, wie man die für sich persönlich beste Wahl trifft.

Hochentaster Test

Hochentaster Test – Diese Modelle haben sich bewährt

Hochentaster Test – Darauf sollte man grundsätzlich achten

Antrieb

Hinsichtlich Antrieb kannst Du zwischen 3 Bauformen wählen:

  • Akku Hochentaster
  • Elektro Hochentaster mit Netzkabel
  • Benzin Hochentaster

Wer auf dem eigenen Grundstück eine Handvoll Bäume oder weniger pflegen muss, kommt mit einem elektrischen Modell gut zurecht. Elektrische Hochentaster sind vergleichsweise leichtgewichtig und gelten als wartungsarm. Modelle mit Netzkabel sind dabei besonders günstig und natürlich sofort einsatzbereit. Ist kein Netzstrom in der Nähe verfügbar, hilft die kabellose Bewegungsfreiheit eines Akku Hochentasters.

Benzin Hochentaster kommen vordergründig im Gewerbe zur Anwendung. Hast Du ein großes Privatgrundstück mit vielen Bäumen, hilft Dir ein solches Gerät am besten dabei, kompromisslos voranzukommen. Auch bei schlechter Witterung hilft das Mehr an Leistung. Von Nachteil sind die Abgase, eine hohe Lautstärke und ein gewisser Wartungsaufwand. Hinzu kommt ein vergleichsweise hohes Eigengewicht.

Leistung

Die Leistung ist vor allem dann von Relevanz, wenn dicke Äste durchtrennt werden sollen. Sie wird nicht nur durch den Motor beeinflusst, sondern auch durch die Schwertlänge und die Kettengeschwindigkeit.

Je dicker das Astwerk, desto höher sollte die Kettengeschwindigkeit ausfallen. Durch eine hohe Kettengeschwindigkeit kommst Du zudem schneller voran und es besteht ein geringeres Risiko, im Gehölz steckenzubleiben.

Ist das Schwert 20 cm lang, kannst Du einen Astdurchmesser von bis zu 18 cm bewältigen – sofern auch der Motor genug Power hat. Grundsätzlich liegt der maximale Durchmesser immer etwas unterhalb der Schwertlänge. In der Praxis ist die Angabe der Schnittlänge deshalb relevanter (echte Schnittlänge immer < angegebene Schwertlänge).

Während bei Benzin Hochentastern die PS-Zahl über die Kraft des Motors Auskunft gibt, kannst Du bei Netzkabel-Modellen auf die Wattzahl schauen. Je höher die aufgenommene Leistung ist, desto mehr Leistung wird tendenziell auch auf die Kette übertragen. Bei Akku-Hochentastern helfen ein bürstenloser Motor, eine vergleichsweise hohe Akku-Spannung (in Volt) und eine hohe Akku-Kapazität (in Ah) dabei, dass möglichst viel Kraft übertragen wird.

Kopf & Stab

Das Schwert sitzt im sogenannten Kopf des Hochentasters. Es ist für gewöhnlich zwischen 20 und 30 cm lang. Wenn sich die Äste vom Boden aus nicht so gut erreichen lassen, sollte sich der Motorkopf im Neigungswinkel verstellen lassen. Ist er neigbar, kannst Du aus allen möglichen Positionen zuverlässig am Ast ansetzen.

Testsieger Hochentaster kaufen

Bei der Bosch UniversalChainPole 18 kann der Motorkopf auf Knopfdruck im Winkel verstellt werden.

Der Stab sollte teleskopierbar sein. Nur wenn man ihn in der Länge verstellen kann, lässt sich die Arbeit auch ergonomisch bewältigen. Schließlich sind wir alle nicht von gleicher Statur. Nicht selten lässt sich der Teleksop-Stab auf über 250 cm ausziehen. So erreichst Du, je nach Körpergröße, mit einem Hochentaster locker eine Arbeitshöhe von 4 Metern und mehr. Das Verstellen des Teleskop-Stiels gelingt zumeist über eine einfache Drehbewegung (lockern, verstellen, wieder fixieren).

Von Stihl lassen sich die Spitzenmodelle teils sogar auf über 400 cm ausziehen, wodurch eine Arbeitshöhe deutlich oberhalb von 5 Metern möglich wird.

Akku Hochentaster Erfahrungen

Für anspruchsvolle Anwendungen – komplett ausgezogen ist der Stihl HTA 135 405 cm lang.

Handhabung

Jedem Hersteller sollte daran gelegen sein, dem Anwender einen hohen Komfort im Umgang mit dem Hochentaster zu ermöglichen. Allerdings gelingt dies nicht bei jedem Produkt. Welche Eigenschaften wichtig für eine angenehme Handhabung sind, erfährst Du nachfolgend.

Zunächst ist ein Blick in Richtung des Eigengewichts ratsam. Dass leistungsfähige Benzin Hochentaster vergleichsweise schwer sind, ist normal. Gerade Frauen, Senioren und körperlich eingeschränkte Personen sollten dies bedenken. Während Akku und Elektro Hochentaster für Privatanwender oft einsatzbereit unter 4 kg wiegen, bringen Profi-Geräte teils über 7 kg auf die Waage.

Schwere Hochentaster sollten über einen Schultergurt oder Hüftgurt verfügen. Das Gewicht wird dadurch besser auf den gesamten Körper verteilt und die Arme werden entsprechend entlastet.

Hochentaster für dünne dicke Äste

Hilfreich kann des Weiteren ein Zusatzgriff sein, um das Gerät fest packen zu können. Er befindet sich auf dem Teleskop-Holm und wird in der Regel mit der schwächeren Hand gegriffen. Es ist jedoch auffällig, dass Premium-Hersteller auf ein derartiges Vorhandensein weniger Wert legen.

Gemeinhin sollten alle relevanten Griffflächen gummiert sein. Das reduziert die auf den Körper übertragenen Vibrationen, welche ermüdend sein können, und verhindert darüber hinaus Druckgefühle oder gar Schwielen in der Innenhand.

Sicherheit

Das Thema der Arbeitssicherheit muss immer mit einer gewissen Aufmerksamkeit bedacht werden. Bevor Du das erste Mal loslegst, solltest Du auf jeden Fall die Bedienungsanleitung lesen. Darin führt jeder Hersteller auf, wie das Gerät in Betrieb zu nehmen und sachgemäß zu handhaben ist.

Weiterhin gilt es vor dem Arbeitsbeginn passende Schutzkleidung anzulegen. Für Arbeiten über Kopf ist ein Helm mit Gesichtsschutz besonders wichtig. Zudem kann die Verletzungsgefahr durch das Tragen von Arbeitshandschuhen (auch beim Kettenwechsel) und einer Schnittschutzhose reduziert werden. Ein Gehörschutz rundet das Ganze ab und ermöglicht ausdauernde Arbeiten – ohne Stressgefühle.

Makita Arbeitssicherheit

Für den Ernstfall kann es nicht schaden, wenn sich eine 2. Person in Rufreichweite befindet. Kinder sind davon natürlich auszuschließen – sie sollten während der Arbeit in keiner Weise irgendwo im Umfeld agieren.

Ein guter Hochentaster trägt von Haus aus zu einer hohen Arbeitssicherheit bei, indem entsprechende Funktionen verbaut sind. Dennoch ist dies kein Anlass, in irgendeiner Art und Weise fahrlässig zu handeln. Die Sicherheit wird u.a. durch einen Krallenanschlag (kleiner Haken, der beim Ansetzen in das Holz getrieben wird) und einen Messeranschlagschutz (verhindert an der nach hinten überragenden Spitze der Kette Kontakt mit weiterem Ast) gefördert.

Des Weiteren gewährleistet eine vorhandene Kettenbremse, dass die Kette im Falle eines Rückschlags schnellstmöglich still steht, damit auch dabei Verletzungen bestmöglich verhindert werden können.

Video: Husqvarna gibt Tipps zum Ansetzen und Umgang mit dem Hochentaster

Preis

Wie bereits zu Beginn erwähnt, sind Elektro Hochentaster mit Netzkabel in der Anschaffung am günstigsten. Geräte von Einhell finden sich in diesem Zusammenhang im Angebot z.B. ab 70 Euro.

Bei einem Akku Hochentaster ist es relevant, ob man bereits das nötige Zubehör (Akku, Ladegerät) besitzt. Ist dies der Fall, kann man mindestens 40 Euro sparen. Bei Premium-Akkusystemen, wie der Stihl-AP-Serie, ist sogar eine Ersparnis von mehreren hundert Euro drin. Es lohnt sich im Allgemeinen also, sich eine universelle Akku-Serie rauszusuchen und dann modular einen Bestand an entsprechenden Geräten aufzubauen.

Preiswerte Akku Hochentaster kosten im Einzelnen um 100 Euro herum. Die Top-Modelle von Stihl und Husqvarna erfordern hingegen solo schon ein Budget von 500 Euro und darüber hinaus.

Benzin Hochentaster haben nicht nur die höchste Leistung, sondern auch den höchsten Preis aufzubieten. Hier kann bei Profi-Geräten die Marke von 1000 Euro überschritten werden. Die Firmen Hecht und Fuxtec bieten in diesem Segment allerdings Multi-Tools an, die es für knapp unter 200 Euro gibt.

Wo kaufen

Hochentaster renommierter DIY-Marken, wie von Bosch, Gardena und Einhell, gibt es lokal in Baumärkten zu kaufen. Dort hast Du die Möglichkeit, Dich persönlich beraten zu lassen und direkt eine probate Anlaufstelle für Service-Modalitäten. Beispiele sind Bauhaus, Baywa, Toom, Hagebau und Obi. Baywa führt im Übrigen auch die Premium-Marken Stihl und Husqvarna.

Mit am größten ist die Auswahl Online bei Amazon. Über 500 Ausführungen verschiedenster Marken finden sich dort. Durch die große Konkurrenz unter den Händlern namhafter Marken, kommen teils günstige Angebote und Aktionen zustande. Zudem setzt Amazon konsequent auf einen schnellen Versand und einen kulanten Service (bei Neuware).

Weitere Anlaufstellen sind Ebay, Otto, Kaufland (Online), SVH24 sowie ManoMano.

Hochentaster kaufen – Die Besten laut der Fachpresse

Leider wurden bisher noch keine Hochentaster durch die Stiftung Warentest unter die Lupe genommen. Es gibt aber Fachmagazine im Bereich Heimwerken, welche diverse Tests durchgeführt haben. Heimwerker Praxis, selbst ist der Mann und selber machen können ebenfalls als vertrauenswürdig und sachkundig eingestuft werden. Welche Hochentaster die besten Bewertungen erhalten haben, listen wir Dir im Folgenden auf.

1. Stihl HT 56 C-E

Stihl HT 56
  • Erfahrung von: selbst ist der Mann
  • Note: „Sehr gut“ (5 von 5 Punkten) im Juni 2018
  • Urteil: Pro: ausgewogenes Gewicht; einfach zu bedienen; werkzeuglos zerlegbar für Transport; Arbeitshöhe von ca. 4 Metern möglich.
    Kontra: -.

 

2. Ryobi OPP1820

  • Erfahrung von: selber machen
  • Note: „Sehr gut“ (5 von 5 Sternen) im September 2015
  • Urteil: „Praktisches und leistungsstarkes Gerät, das hinsichtlich Handhabung und Funktion überzeugt. Trotz des vergleichsweise hohen Ölverbrauchs volle Punktzahl.“

 

3. Stihl HT 131

Testsieger Benzin Hochentaster
  • Erfahrung von: Jäger (Magazin)
  • Note: 5 von 6 Punkten, Testsieger (Platz 1 von 3) im September 2013
  • Urteil: Benzinverbrauch: 3,5 von 6 Punkten;
    Durchsägen/Zeit: 6 von 6 Punkten;
    Betriebsbereitschaft: 5,5 von 6 Punkten;
    Bedienung/Ergonomie: 5,5 von 6 Punkten.

 

  • Erfahrung von: WILD und HUND
  • Note: keine Endnote, jedoch Testsieger (Platz 1 von 4) im Dezember 2012
  • Urteil: Betriebsbereitschaft: „sehr gut“ (4 von 4 Sternen);
    Schneiden von 15 cm starkem Holz: „sehr gut“ (4 von 4 Sternen);
    Zeitbedarf für das Schneiden: „sehr gut“ (4 von 4 Sternen);
    Benzinverbrauch: „befriedigend“ (2 von 4 Sternen);
    Ergonomie/Bedienung: „sehr gut“ (4 von 4 Sternen).

 

4. Stihl HTA 65

Stihl HTA 65
  • Erfahrung von: selbst ist der Mann
  • Note: „Sehr gut“ (1,3) im November 2018
  • Urteil: Pro: einfach zu bedienen; überzeugt mit Schnittleistung und -qualität vor allen anderen Vergleichsmodellen.
    Kontra: -.

 

5. Husqvarna 536LiPT5

Husqvarna 536LiPT5
  • Erfahrung von: selbst ist der Mann
  • Note: „Sehr gut“ (1,4) im November 2018
  • Urteil: Pro: saubere Schnitte; Gerät hat die größte Reichweite im Test; leicht zu bedienen.
    Kontra: Polsterung am Gurt wäre wünschenswert. 

 

6. Ryobi RPP750S

  • Erfahrung von: Heimwerker Praxis
  • Note: 1,4 („Oberklasse“) im Juni 2014
  • Urteil: „Bei der Arbeit lässt sich die Maschine gut führen und die Schnitte werden präzise und kraftvoll ausgeführt. Mit Handschuhen ist die Bedienung von Haupt- und Sicherheitsschalter etwas schwierig, jedoch machbar.“

 

7. Einhell GE-LC 18 LI T Kit (1×3,0Ah)

  • Erfahrung von: selbst ist der Mann
  • Note: „Gut“ (4 von 5 Punkten) im Dezember 2018
  • Urteil: Pro: ausziehbarer Hochentaster mit reichlich Zubehör; vielseitig verstellbar; hält lange durch; werkzeuglose Kettenmontage – automatische Schmierung; gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Kontra: bei Überkopfarbeiten bietet der Gurt keine Unterstützung.

 

8. Ikra IEAS 750

IKRA IEAS 750 Test

95,90 € 99,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis prüfen
  • Erfahrung von: selbst ist der Mann
  • Note: „Gut“ (4 von 5 Punkten) im Juli 2019
  • Urteil: Pro: Unaufwändige Wartung; Durchtrennt auch starke Äste; Geringes Gewicht; Bequeme Verstellbarkeit.
    Kontra: Kopflastig; Fehlender Zughaken; Leicht zu verlierende Ölschraube.

 

9. Greenworks Akku-Hochentaster 40V

  • Erfahrung von: Heimwerker Praxis
  • Note: 1,5 („Oberklasse“) im Mai 2014
  • Urteil: „Klar gehört der Hochentaster nicht zur Grundausrüstung eines Gartenbesitzers. Wer jedoch schon Greenworks-Produkte besitzt und einen Hochentaster benötigt, kann preiswert und gut seinen Werkzeug-Park aufstocken. Systemeinsteiger müssen noch Akku und Lader kaufen.“

 

  • Erfahrung von: selbst ist der Mann
  • Note: „Gut“ (2,2) im November 2018
  • Urteil: Pro: Schnittbild – bis auf leichte Ausfransungen – gut;
    Kontra: Reichweite im Vergleich recht gering; Öl auffüllen durch kleine Öffnung erschwert. 

 

Hochentaster Test – Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welcher Hochentaster ist der beste?

Derjenige, welcher Deine persönlichen Anforderungen erfüllt. Es gibt kein Gerät, das in jedem Arbeitsumfeld überzeugt. Je weniger Astaufkommen zu pflegen ist und je dünner jenes ist, desto eher kannst Du auf einen kleinen Akku- oder Elektro-Hochentaster zurückgreifen. Im Privaten sind die Marken Bosch, Einhell und Gardena sehr beliebt. Wer hingegen umfassende Maßnahmen mit dicken Ästen vor sich hat, setzt besser auf ein Profi-Modell von Stihl oder Husqvarna.

Welcher Hochentaster erreicht 10m?

Eine Arbeitshöhe von 10 Metern erreicht man nur mit manuellen Astsägen. Eine ausreichende Stabilität und ein adäquates Gewicht wären nicht mehr zu gewährleisten, wenn der Motorkopf in dieser Entfernung sitzen würde. Überlege, ob Du eine derartige Länge wirklich brauchst. Je kürzer der Stab, desto kraftvoller und stabiler kann die Säge geführt werden.

Welcher Hochentaster für dünne Äste?

Wenn Du Geld sparen möchtest, nutze für dünne Äste einen Elektro Hochentaster oder eine manuelle Astschere am Stab – beides ist für unter 100 Euro zu haben und erfüllt hier den Zweck. Generell kommen alle Akku- und Elektro-Hochentaster gut mit dünnen Ästen zurecht. Eine moderate Motorleistung und Kettengeschwindigkeit sorgen dafür, dass man bei filigranen Ästen nicht plötzlich abrutscht.

Welcher Hochentaster für dicke Äste?

Noch bieten sich hochwertige Benzin Hochentaster als beste Lösung für dicke Äste an – gerade dann, wenn die Arbeit eine Weile andauert/regelmäßig durchzuführen ist. Wer nicht auf teure Geräte von Stihl und Husqvarna (im Gewerbe absolut zu empfehlen) setzen möchte, findet günstigere Benziner bei den Marken Hecht und Fuxtec.

Welcher Hochentaster für Frauen?

Um als Frau möglichst kräfteschonend agieren zu können, empfehlt sich ein leichter Hochentaster, der gut ausbalanciert ist. Unter den elektrischen Antrieben wird man definitiv fündig.

Hochentaster von Stihl oder Husqvarna?

Beide Marken bieten Profi-Qualität, weisen im Segment der Hochentaster aber einige Unterschiede auf. Im folgenden Video wird ein Vergleich zwischen Stihl und Husqvarna gezogen:

Welchen Hochentaster ohne Motor kaufen?

Im Segment ohne Motor dominiert Fiskars den Markt. Robuste Teleskop-Stäbe und scharfes Schneidwerkzeug zeichnen den renommierten Hersteller unter anderem aus. Hast Du es mit dünnen Ästen zu tun, kannst Du von einem Scheren-Aufsatz Gebrauch machen. An dicke Äste muss ein Säge-Aufsatz angesetzt werden.

Quellen für weitere Informationen:

> Wikipedia über Stangensägen

> Stihl über Tele-Astsägen

> Husqvarna über Tele-Astsägen