Skip to main content

Die besten Kettensägen der Markenhersteller

Das Aufkommen von Motorsägen in den 1920er Jahren stellte eine erhebliche Erleichterung bei der Verarbeitung von Holz dar. Über 100 Jahre später gibt es eine Fülle von Kettensägen für vielseitige Einsatzgebiete – privat wie gewerblich. Im Kettensägen Test möchten wir Dir zeigen, welche Modelle besonders beliebt sind und von renommierten Magazinen, wie der Stiftung Warentest, für gut befunden werden. Du erfährst außerdem, welche Auswahlkriterien eine wichtige Rolle spielen.

Kettensäge Test

Kettensäge Test – Diese Modelle sind bewährt und überaus beliebt

1234567
Stihl Motorkettensäge MS 170 D -- X0X Schnittlägen 30 cm 1130 011 3069 - Makita DUC353Z Akku-Kettensäge 2x18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät) - 1 UVP 374,85 € Einhell Akku-Kettensäge GE-LC 36/35 Li-Solo Power X-Change + Einhell 4512083 2X 3,0Ah & Twincharger PXC-Starter-Kit - 1 Einhell Akku-Kettensäge GE-LC 18/25 Li-Solo Power X-Change (Lithium-Ionen, 18V, OREGON Qualitätsschwert/-kette, Rückschlagschutz, Kettenfangbolzen, ohne Akku und Ladegerät) - 1 Makita DUC254Z Akku-Kettensäge 18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät) & Ladegerät DC18RC für 14,4 Volt und 18 Volt Schiebeakkus, 195584-2 - 1 Bosch Home and Garden Akku Kettensäge Universalchain 18 (Grün, 1 Akku, 18 Volt System, im Karton), Norme - 1 Einhell Elektro-Kettensäge GH-EC 1835 (1.800 W., robustes Schwert und scharfe Kette, werkzeuglose Kettenspannung und Kettenwechsel, Metallgetriebe, autom. Kettenschmierung) - 1
ModellStihl Motorkettensäge MS 170Makita DUC353ZEinhell Akku-Kettensäge GE-LC 36/35 Li-Solo Power X-Change SetEinhell Akku-Kettensäge GE-LC 18/25 Li-Solo Power X-ChangeMakita DUC254Z Akku-Kettensäge 18V mit LadegerätBosch Akku Kettensäge Universalchain 18 (Grün, 1 Akku, 18 Volt System, im Karton)Einhell Elektro-Kettensäge GH-EC 1835 (1800 Watt)
Bewertung
Preis

217,00 € 227,02 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

246,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

228,21 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

86,99 € 114,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

207,67 € 355,07 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

140,45 € 199,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

70,79 € 79,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Nicht VerfügbarPreis prüfen Preis prüfen

Kettensäge Test – Darauf sollte man bei der Auswahl achten

Antrieb

Unter den Motorsägen gibt es verschiedene Antriebskonzepte. Gängig sind 3 Antriebsformen, welche alle ihre Vor- und Nachteile haben:

  • Akku Kettensägen
  • Benzin Kettensägen
  • Elektro Kettensägen

Akku Kettensägen dominieren mittlerweile den Markt für Privatkunden deutlich. Ihre praktischen Vorzüge sind nicht von der Hand zu weisen. Die Geräte springen auf Knopfdruck an und erfordern kaum Wartungsaufwand. Zudem kann man sich uneingeschränkt bewegen. Auch in puncto Leistung hat sich einiges getan. Profigeräte können durchaus zum Fällen mittelgroßer Bäume genutzt werden. Für ganz große Aufgaben reichen die Leistung und Akku-Kapazität heute allerdings noch nicht. Während eine Einhell Akku Kettensäge in dieser Kategorie besonders günstig sein kann, zeichnet sich eine Stihl Akku Kettensäge durch eine besonders hohe Qualität aus.

Eine Benzin Motorsäge ist bei anspruchsvollen Waldarbeiten weiterhin unverzichtbar. Leistungsfähige Modelle sind ein zuverlässiger Begleiter bei der ganztägigen Baumpflege. Sie laufen auch im Winter bei Temperaturen um 0 Grad souverän. Als bewährt gelten in diesem Segment z.B. eine Husqvarna Motorsäge oder eine Dolmar Motorsäge. Als Nachteil können ein gewisser Wartungsaufwand und die erhöhte Umweltbelastung während des Betriebs gesehen werden.

Elektro Kettensägen findet man recht häufig im Sortiment von Gartenbesitzern. Über das Stromkabel mit dem gemeinen Netzstrom verbunden, kann eine elektrische Säge bei Bedarf im Dauerbetrieb laufen. Unterbrechungen lassen sich minimieren. Dafür ist jedoch die Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Das Kabel kann sich in Hindernissen verfangen. Zudem kommt die Elektro Säge für Arbeiten in der entlegenen Natur für gewöhnlich nicht in Frage. Es sein denn, man möchte noch extra einen Generator mitschleppen. Die Elektro Kettensäge ist bei jedem Markenhersteller vergleichsweise preiswert zu haben – zu erkennen u.a. an einer Makita Elektro Kettensäge oder Dolmar Elektro Kettensäge.

Bauform

Neben dem Antrieb, ist auch die Bauform der Kettensäge eine Grundsatzfrage. Klassischerweise stellen sich die meisten Personen unter dem Begriff Kettensäge ein sogenanntes Back Handle Modell vor. Dieser Begriff beschreibt, dass sich ein Griff ganz hinten am Gerät befindet und ein Bügelgriff auf dem Motorblock. Diese Anordnung erlaubt auch Laien eine recht sichere Greiftechnik.

Motorsäge Test

Manchmal ist die Nutzung einer Top Handle Säge jedoch zielführender. Gerade für das Entasten auf engstem Raum, wie es beim Klettern in der Baumpflege vorkommt, ist sie unerlässlich. Diese Bauform trägt ihren Namen, weil beide Griffe oberhalb vom Motorblock liegen. Eine derartige Kettensäge sollte nur einhändig geführt werden, wenn eine entsprechende Ausbildung abgelegt wurde.

Akku Kettensägen Test

Dieser Hinweis bezieht sich auf das einhändige Führen einer Top-Handle-Säge.

Darüber hinaus gibt es Kettensägen am Teleskop-Holm, die man umgangssprachlich als Hochentaster bezeichnet. Eine Kettensäge mit Verlängerung erlaubt es Dir, vom Boden aus vergleichsweise sicher höhergelegene Äste zu entfernen. Das Tragen eines Helms mit Gesichtsschutz ist dabei unerlässlich.

Hochentaster Test

Schwert

Im Fachjargon Schiene genannt, kommt dem Schwert eine zentrale Bedeutung zu. Es muss beständig und verwindungsfrei sein. Diese Eigenschaften treffen auf Vollstahl zu.

Außerdem sollte die Länge zum Aufgabengebiet passen. Wer eine Kettensäge zum Schnitzen braucht, findet im kurzen Schwert einer Einhand Kettensäge die Lösung. Jenes ist zumeist unter 30 cm lang und lässt sich daher sehr filigran on point führen.

Zum Fällen kleiner Bäume, zum Ablängen von Holz und zum Brennholz machen sind Schwerter um 40 cm herum gut geeignet. Top-Hersteller, wie Stihl und Husqvarna, bieten in der Spitze über 100 cm lange Schwerter an. Diese eignen sich dann zum Fällen sehr großer Bäume. Ein derartiger Umgang ist aber nur ausgebildeten Kräften zu empfehlen.

Leistung

Die Leistung der Kettensäge ist ein sehr wichtiger Faktor. Sie muss zwingend zur gewünschten Aufgabe passen. Je dicker das zu bearbeitende Holz dabei ausfällt, desto mehr Power braucht die Motorsäge verständlicherweise.

In Abhängigkeit vom Antrieb deuten unterschiedliche Angaben auf das Leistungsvermögen hin. Allgemeingültig kann man festhalten, dass eine hohe Kettengeschwindigkeit beim Bewältigen großer Widerstände immer von Vorteil ist. Ein Wert ab 15 Metern pro Sekunde scheint hierbei zielführend zu sein.

Kettensäge elektrisch kaufen

Werkzeugloses Spannen und Lösen der Kette – oft Standard bei Akku- und Elektro-Sägen.

Bei einer Benzin Motorsäge kannst Du Dich natürlich sofort anhand der PS-Zahl orientieren. Gängig sind Werte zwischen 1,5 und 5 PS. Für den Dauereinsatz in der Forst sollte ein Exemplar mit 4 PS aufwärts gewählt werden.

Die längste Kettensäge der Welt

Nicht die längste, aber die stärkste Serien-Kettensäge der Welt. 8,7 PS liefert die Stihl MS 881.

Elektrische Kettensägen mit Netzkabel zeigen über die Wattzahl eine Andeutung der Leistung auf. Da es sich jedoch zumeist um die sog. Leistungsaufnahme – sprich den Stromverbrauch – handelt, bleibt die Angabe etwas vage. Dennoch kannst Du davon ausgehen, dass ein 2000-Watt-Exemplar auch mehr Power in der Praxis auf die Kette überträgt, als es z.B. ein 1200-Watt-Modell tut.

Auch Akku Kettensägen haben in puncto Leistung aufgeholt. Der hohe Wirkungsgrad eines bürstenlosen Motors kann in Kombination mit der hohen Spannung eines Li-Ion-Akkus mittlerweile für echte Überraschungen beim Verbraucher sorgen.

Akku Säge bürstenlos

Eine Makita Akku Kettensäge kann so kraftvoll wie eine Benzin Säge sein – vorausgesetzt Du nutzt einen Akku mit hoher Spannung sowie Kapazität. Ansonsten kann das Potenzial nicht voll ausgeschöpft werden.

Handhabung

Selbstredend muss in einem Kettensägen Test auch der Handhabung Beachtung geschenkt werden. Der Umgang soll nicht nur zielführend, sondern natürlich auch vergleichsweise komfortabel sowie sicher gelingen.

In erster Linie trägt ein zur Leistung passendes Gewicht dazu bei, dass sich auch ausdauernde Arbeiten vergleichsweise kräfteschonend gestalten. Gerade eine Kettensäge, die nur zum Entasten und für dezente Arbeiten genutzt wird, sollte nicht viel mehr als 3 kg wiegen.

Die Arbeitsabläufe chronologisch betrachtend, sollte zunächst der Start reibungslos gelingen. Während elektrische Kettensägen auf Knopfdruck anlaufen, muss bei einer Benzin Motorsäge der Seilzug betätigt werden. Geschätzte Hersteller, wie Stihl und Husqvarna, sorgen dafür, dass der Widerstand beim Anziehen so gering wie möglich ausfällt. Das gelingt üblicherweise, indem ein Dekompressionsventil geöffnet wird.

Das Spannen einer guten, elektrischen Kettensäge findet simpel über Drehbewegungen statt. Bei einer Benzin Säge befinden sich üblicherweise seitlich Schrauben zum Anziehen und Lockern der Kette.

Elektro Säge Test

Minus-Symbol für lockerer, Plus-Symbol für strammer.

Während selbst bei den wertigsten Benzin Kettensägen so gut wie alles über die Drucktasten an den Griffen geregelt wird, lässt sich so manche Akku Säge vor Arbeitsbeginn bereits in der Drehzahl voreinstellen.

Für mehr Komfort sorgt des Weiteren ein transparenter Tank, welcher jederzeit den Füllstand offenbart. Der Tankdeckel sollte so griffig sein, dass er sich auch im Winter mit Handschuhen öffnen lässt.

Eine Akku Kettensäge sollte über eine Kapazitäts-Anzeige am Akku selbst oder am Gerät verfügen (LED).

Auch das Thema Wartungsaufwand beeinflusst den Komfort rund um die Handhabung. Insbesondere Benziner können mal zickig sein. Markenhersteller schaffen mit Langzeit-Filtern und smarten Filterreinigungs-Zyklen (Husqvarna Air Injection) Abhilfe.

Außerdem sollten Luftfilter und Zündkerze zwecks Wartung jederzeit unkompliziert erreicht werden können.

Sicherheit

Kettensägen werden gerne als Männerspielzeug tituliert, sollten aber definitiv nicht spielerisch und halbherzig geführt werden. Egal ob Mann oder Frau am Gerät – bei unsachgemäßem Umgang kann es zu schwerwiegenden Verletzungen kommen. Viele Leute auf dem Land haben mindestens einen Bekannten, der beim Sägen schon einmal einen Unfall hatte.

Als erstes ist es ratsam, passende Schutzkleidung vorzuhalten. Dazu gehören eine Schnittschutzhose, ein Helm mit Gesichtsschutz und rutschfeste Schuhe mit Stahlkappe (Schnittschutzstiefel). Wird mit einer Benzin Motorsäge gearbeitet, kommt Gehörschutz hinzu.

Sicherheit beim Sägen

Neben adäquater Schutzkleidung ist es wichtig, die Situation vor dem Sägen richtig einzuschätzen. Gerade beim Fällen großer Bäume solltest Du Dich fragen – bist Du der Situation gewachsen und hast Du allen Parametern in der Umgebung Beachtung geschenkt (Untergrund, Holzzustand, potenzielle Fallrichtung, Wind/Wetter)?

Der Hersteller kann natürlich auch dazu beitragen, dass die Kettensäge an sich eine hohe Sicherheit verspricht. Ein Handschutz mit Kettenbremse ist Standard. Wird der Bügel bei einem Rückschlag nach vorne geschoben, stoppt die Kette rasch. Gute Hersteller rühmen sich damit, wie schnell die Kette wieder steht, und weisen den diesbezüglichen Wert mitunter transparent aus.

Des Weiteren bewahrt ein Überlastschutz Akku- und Kabel-Kettensägen vor übermäßigem Verschleiß. Wird die Beanspruchung zu groß/die Komponenten zu heiß, erfolgt bei einem guten Modell eine automatische Abschaltung.

Lautstärke

Herstellerunabhängig sind Benzin Kettensägen am lautesten. Sie überschreiten oft 100 dB. Dementsprechend sollte das Tragen von Gehörschutz als Pflicht verstanden werden, wenn man nicht gerade sadistisch darauf aus ist, die eigene Gesundheit schädigen zu wollen. Auch im Umgang mit Akku- und Elektrosägen ist Ohrenschutz in Form von Kapselgehörschutz oder Stöpseln zu empfehlen.

Wann der Betrieb erlaubt ist, regelt in Wohngegenden entweder das Bundes-Immissionsschutzgesetz oder eine individuelle Regelung des jeweiligen Landkreises. In Spalte 02 eingeordnet, darf die „tragbare Kettensäge“ in Wohngebieten nur an Werktagen zwischen 9 und 13 Uhr sowie zwischen 15 und 17 Uhr betrieben werden (32. BImSchV). An Feiertagen ist der Betrieb gänzlich verboten.

Da Kettensägen zweifelsfrei laut sind, sollte in der Nähe sensibler Bereiche (Krankenhaus, Altenheim o.ä.) besonders achtsam agiert werden.

Preis

Es gibt für jedes Budget die passende Kettensäge. Günstige Elektro-Sägen, welche für sporadische Baumpflegemaßnahmen und das Machen von Brennholz herhalten können, gibt es ab ca. 70 Euro. Eine Mini Kettensäge, welche für filigrane Arbeiten gedacht ist, ist ebenfalls für ein vergleichsweise niedriges Budget zu haben.

Sollen anspruchsvolle Arbeiten, wie das Fällen dicker Bäume, vollzogen werden, muss das Investment größer ausfallen. Eine Kettensäge bis 500 Euro bietet Dir genügend Leistung und Beständigkeit für professionelle Arbeiten. Nur für das Fällen sehr großer Bäume reicht das womöglich noch nicht – die Top-Modelle am Markt kosten um 2000 Euro herum.

Wo kaufen

Kettensägen erfreuen sich im Privaten wie im Gewerbe einer großen Beliebtheit. Du kannst sie in Baumärkten, auf den großen Online-Marktplätzen, wie auch bei stationären Fachhändlern für Motorgeräte kaufen.

In Baumärkten findet man vor allem Akku- und Elektro-Sägen. Neben den bekannten Marken, bieten die lokalen Ketten teils auch besonders günstige Eigenmarken an. Obi, Bauhaus, Hagebau oder Toom – von diesen Ketten hat fast jeder einen Markt in der Nähe. Dort kannst Du Dich auch persönlich beraten lassen.

Online steht Dir eine mannigfaltige Auswahl bei Amazon zur Verfügung. Zig Händler konkurrieren dort um eine gute Sichtbarkeit, wodurch des Öfteren interessante Angebote und Aktionen zustandekommen. Weiterhin praktisch – viele Mitbürger haben dort bereits einen Account.

Geht es um den Kauf einer richtig hochwertigen Motorsäge, welche höchste Ansprüche erfüllen soll, sind lokale Fachhändler von Stihl und Husqvarna wohl eine adäquate Anlaufstelle.

Kettensäge Test – Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Kettensäge für Brennholz?

Kettensägen einer mittleren Leistung erscheinen hier als geeignet. Alle Antriebe sind möglich. Die Länge des Schwertes sollte dabei um 40 cm herum liegen – damit lassen sich auch dicke Querschnitte souverän durchsägen. Je sauberer das Brennholz von vornherein ist, desto länger wird Deine Kette scharf bleiben.

Welche Kettensäge für privat?

Für den privaten Gebrauch eignen sich Akku- und Elektrokettensägen wie ebenso kompakte Benziner. Letztere erfordern einen erhöhten Wartungsaufwand, machen dafür aber unter widrigen Bedingungen zuverlässig mit (Winter, Sägearbeiten über den ganzen Tag hinweg). Je nachdem, wie viel Leistung und Beständigkeit gefordert ist, findest Du eine Lösung zwischen 70 und 300 Euro.

Welche Kettensäge ist die beste?

Um diese Frage beantworten zu können, muss man die Aufgabe kennen. Es gibt nicht das eine Modell, welches alle Einsatzzwecke bestens abdeckt. Orientiere Dich daher ganz am gewünschten Einsatzspektrum. Als Kettensäge für den Garten, in welchem es in erster Linie um das Bewältigen geringer Durchmesser geht (Entasten, Ablängen, Brennholz machen), taugt eine kleine Säge gut. Sie lässt sich mühelos, sicher und präzise führen. Geht es in erster Linie um Fällarbeiten, ist eine Kettensäge mit langem Schwert zielführend.

Geht man nach den Erfahrungen renommierter Testmagazine, schneiden Stihl und Husqvarna besonders gut ab. Das ist wenig verwunderlich, sind diese Firmen doch schon lange mit Motorsägen verbandelt und investieren viel Geld in deren Weiterentwicklung.

Welches Öl für Kettensäge?

Es gibt verschiedene Öle, welche für die Schmierung herhalten können. Man sollte hierbei allerdings nicht an Qualität sparen. Die beweglichen Teile eines Verbrennungsmotors im Zylinder und Co. reiben beim Betrieb oft aneinander – nur ein gutes Öl sorgt dafür, dass sich der Verschleiß über die Zeit in Grenzen hält.

Als Betriebsstoff wird ein Gemisch aus Öl und Kraftstoff gebraucht. Das Gemisch kannst Du selbst (nach Anweisung des Motorherstellers) zusammenmixen oder fertig kaufen. Stihl bietet beispielsweise hochwertige Fertig-Mixe für den Motor an. Diese sorgen für einen ruhigen Lauf, ein optimales Ausschöpfen der Leistung und eine saubere Verbrennung. Während bei seltener Nutzung mineralisches Öl eine besonders lange Haltbarkeit bietet, ist beim häufigen Sägen die Nutzung von Pflanzenöl sinnvoll.

Stihl MotoMix Vorgemischter Kraftstoff

36,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis prüfen

Das Kettenöl wird separat eingefüllt. Es kann mittlerweile vollständig biologisch abbaubar sein. Stihl hat in diesem Zusammenhang ebenfalls mit die besten Lösungen am Markt parat. Als besonders hochwertig gilt teilsynthetisches Sägekettenhaftöl. Sind Ölreste an der Kette vorhanden, können diese gelegentlich mit einem Pinsel oder mittels Druckluft entfernt werden.

Sägekettenhaftöl Stihl SynthPlus, 5 l

35,77 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis prüfen

Kettensäge das erste Mal starten – was beachten?

Mache Dich zunächst mit den Arbeitsbedingungen vor Ort vertraut. Ist der Untergrund stabil, uneben oder gar rutschig? Besteht die Gefahr, dass sich Kinder nähern könnten? Diese sollten konsequent ferngehalten werden. Verbrenner-Motorsägen stoßen giftige Gase aus und sollten deshalb nur draußen oder in gut belüfteten Räumen betrieben werden.

Betrachte Dein gesamtes Arbeitsumfeld aufmerksam und lege Dir einen Notfall-Weg zurecht, über welchen Du Dich im Notfall sicher und rasch entfernen kannst. Am besten befindet sich eine 2. Person in Rufweite, falls es zu einem Ernstfall kommt.

Du kannst Deine Kettensäge wahlweise per Knierstart oder Bodenstart in Betrieb nehmen. Stihl hat zu diesem Zweck hilfreiche Videos produziert.

Kniestart:

Bodenstart:

Wo Kettensäge schärfen lassen?

Das gelingt beim Motorgerätehändler, wie z.B. den Fachhändlern von Stihl. Die Kosten belaufen sich auf 3 bis 5 Euro. Wird die Kette frühzeitig in Schuss gehalten, kannst Du bis zu 10 Mal schleifen lassen, bevor ein Wechsel erforderlich ist.

Kettensäge Test – Welche Modelle schneiden besonders gut ab?

Die Stiftung Warentest hat bisher rund zwei Dutzend Kettensägen unter die Lupe genommen. Folgende Modelle schnitten besonders gut ab:

  1. Husqvarna 435 (Note 1,9 in der Ausgabe 9/2013), McCulloch CS 410 Elite (Note 1,9 in der Ausgabe 9/2013), Dolmar PS-420 C (Note 1,9 in der Ausgabe 8/2008)
  2. Stihl MS 211 mit Picco Duro (Note 2,0 in der Ausgabe 9/2013), Dolmar ES-173 A (Note 2,0 in der Ausgabe 9/2013)
  3. Stihl MS 181 (Note 2,2 in der Ausgabe 8/2008)
  4. Stihl MSA 160 C (Note 2,4 in der Ausgabe 9/2013)

Kettensägen Tests anderer, renommierter Magazine

Weil viele Kettensägen aus den Tests der Stiftung Warentest nicht mehr auf dem Markt sind, lohnt sich ein Blick in weitere Fachblätter, welche ehrliche und ungeschönte Berichte verfassen. Zu nennen sind in diesem Zusammenhang Heimwerker Praxis, selbst ist der Mann und selber machen. Bei ihnen kamen die folgenden Kettensägen besonders gut weg:

Selbst ist der Mann

  • Einhell GE-LC 36/35 Li-Solo (Note 1,6 in der Ausgabe 11/2020)
  • Husqvarna 120i (Note 1,7 in der Ausgabe 11/2020)
  • Stihl MSA 140 (Note 1,8 in der Ausgabe 11/2020)
  • Husqvarna 120 Mark II (Note 2,2 in der Ausgabe 11/2021)

Selber machen

  • Einhell GE-LC 36/35 Li-Solo (5 von 5 Sterne in der Ausgabe 12/2020)
  • Stihl MSA 140 (5 von 5 Sterne in der Ausgabe 12/2017)

Heimwerker Praxis

  • McCulloch CS 410 Elite (Note 1,9 in der Ausgabe 1/2012)
  • Einhell GE-LC 18 Li (Note 1,7 in der Ausgabe 5/2017)